Mit Abstand und Spaß: Maientanz in Eving

"Draus wob die braune Heide
sich ein Gewand gar fein
und lud im Festtagskleide
zum Maientanze ein."

Zwar war es Musiker Rudi Brossat und nicht die "braune Heide", der uns zum "Maientanze" einlud, doch wenn es um Musik und Tanz geht, lässt "Minister Stein" vom ASB in Eving sich bekanntlich nicht lange bitten. Auf allen Etagen wurden am heutigen Samstagnachmittag die Fenster zum Innenhof geöffnet und die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums strömten hin zu den Schlagerklängen, die von draußen herein schalten. Wenn der traditionelle "Tanz in den Mai" uns dieses Jahr erst von Corona und dann vom Wetter vermiest wurde, so nutzten wir heute den schönen Tag, um die verpasste Feier nachzuholen. Aufgeschoben ist schließlich nicht aufgehoben!

Die Küche hatte eine süffige Maibowle beigesteuert, die die durstigen Kehlen immer wieder erfrischte und so fleißiges Mitsingen ermöglichte. Neben altbekannten Evergreens wie dem "Schneewalzer" oder "Rote Lippen soll man küssen" waren es auch aktuellere Lieder, die einige Zuhörer sogar zum Tanzen verführten. Richtig laut mitgesungen wurde Tony Marshall's Forderung: "Warum kann unser Altenheim denn sonntags keine Disco sein?". Besonders Ingrid Obermeyer zeigte sich textsicher und schmetterte die Frage inbrünstig mit.

Mit einem Klassiker verabschiedete Rudi Brossat sich von uns: Bei "Sierra Madre" wurden sämtliche verfügbaren Servietten (und sogar Handtücher!) gezückt und aus allen Fenstern damit gewunken.

Unser Musiker bedankte sich bei seinen Zuhörern, indem er zum Abschied sagte: "Es ist nicht immer einfach, so alleine hier unten zu stehen und das Publikum nicht richtig erleben zu können. Aber Sie haben es mir leicht gemacht. Ihre Freude an meiner Musik, Ihr Schunkeln und Mitsingen und Ihren Applaus konnte ich sogar hier draußen wahrnehmen - Sie haben toll mitgemacht und mich gut unterstützt!"

Wir Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Begegnungs- und Seniorenzentrum Minister Stein bedanken uns bei Rudi für einen gelungenen Nachmittag, der am liebsten gar nicht geendet hätte.

Kontakt

ASB Begegnungs- und Seniorenzentrum "Minister Stein"
Deutsche Straße 27
44339 Dortmund

Tel.: 02 31 – 880 884 – 0

Sie benötigen einen Pflegeplatz?

Unsere Einrichtungsleitung steht Ihnen unter 0231 / 8 808 840 jederzeit gerne für Informationen oder eine Terminvereinbarung  zur Verfügung.