Aktuelles

Dank an unser Team zum Tag der Pflege

Dass wir unsere Pflegenden zum heutigen Tag der Pflege hochleben lassen, ist doch Ehrensache. Bei uns im Haus überraschten die Bewohnerinnen und Bewohner ihr Pflegeteam mit einem selbstgemachten Gruß: Jede Bewohnerin und jeder Bewohner hatte auf dem Plakat mit seinem Daumenabdruck "unterschrieben" und seine Hochachtung für die Arbeit der Pflegenden ausgedrückt.

Eine Rose zum Muttertag

Unsere Bewohnerinnen hatten jetzt einen besonderen Grund zur Freude: Erstens bekamen viele zum Muttertag Besuch von der eigenen Familie und zweitens hatte sich unser Team des Sozialtherapeutischen Dienstes etwas Besonderes ausgedacht. Die Kolleginnen und Kollegen besuchten die Mütter und Großmütter des Hauses und verteilten Rosen. Dass dabei auch Tränen flossen lag nicht an Dornen, sondern an Freude und Rührung.

Da steht ein Pferd auf dem Flur: Ponies besuchen unsere Bewohner

Vierbeinige Gäste haben wir ja oft im ASB Begegnungs- und Seniorenzentrum Minister Stein. Schließlich ist nicht nur unser Therapiehunde-Team häufig bei uns im Einsatz. Jetzt allerdings staunten unsere Bewohnerinnen und Bewohner nicht schlecht, als plötzlich Hufgetrappel auf den Fluren zu hören war.

Wir grillen in den Mai

Einen Tanz in den Mai konnte es aufgrund der aktuellen Pandemiebestimmungen bei uns in diesem Jahr leider nicht geben. Unser Küchenteam hatte dann aber eine besonders leckere Alternatividee: "Wir grillen in den Mai!"

Unser Innenhof roch herrlich nach Grillduft und auf allen Wohnbereichen wurde begeistert das genossen, was im draußen unter unserem Pavillon entstand. Wir bedanken uns bei unserer Küchencrew für einen schönen Nachmittag und starten mit einem Lächeln in den Wonnemonat Mai.

Ein Tag voller Osterüberraschungen: Kindergartenkinder, das Seniorenbüro und der Gewerbeverein haben uns beschenkt

Zum Osterfest haben wir wieder einmal gemerkt, warum sich unsere Einrichtung mitten in Eving so wohlfühlt: Gleich zweimal an einem Tag wurden wir jetzt besucht und überrascht.

Warme Sonne und kühles Eis: Die Kuhbar bei uns zu Gast

Mit einem kleinen Frühlingsfest haben wir den Beginn der warmen Jahreszeit begrüßt. Und da die Sonne mitspielte und uns wirklich ein paar warme Strahlen schickte, war ein kühles Eis das Beste, was uns passieren konnte. Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende aus dem ASB Begegnungs- und Seniorenzentrum Minister Stein freuten sich deshalb sehr über den Besuch der "Kuhbar". Das war ein leckerer Start in den Frühling!

Informationen zu aktuellen Besuchsregelungen zum Schutz gegen das Sars-CoV-2-Virus

Für Besuche in unserer Einrichtung gelten aktuell folgende Regelungen:

Minister Stein Helau: Auch mit Abstand kann man feiern

Von einer Pandemie lassen sich das Team und die Bewohner*innen im ASB Begegnungs- und Seniorenzentrum Minister Stein das Lachen nicht nehmen: Mit Masken und Hygienekonzept stieg am Rosenmontag auch in diesem Jahr eine Feier - diesmal eine Karnevalsparty der besonderen Art. Ein spezieller Bilderrahmen schuf die Möglichkeit, unvergessliche Fotos als Erinnerung mitzunehmen, und das ganz ohne großen Verkleidungsaufwand. Für besondere Heiterkeit sorgte eine leicht aus der Form geratene Ballerina, die trotzdem alles gab, um möglichst grazil aufzutreten.

Impfungen geben deutlich mehr Schutz: Unsere Bewohnerinnen und Bewohner haben ihre erste Covid-19-Schutzimpfung erhalten.

Mit einer kleinen Spritze haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner in den letzten Tagen deutlich mehr Sicherheit bekommen. Wir freuen uns sehr, dass unser Haus zu den ersten gehört hat, in denen die Seniorinnen und Senioren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den neuen Impfstoff gegen eine Covid-19-Erkrankung erhalten haben.
Wir wissen, wie groß die Sorge bei vielen Bewohnerinnen und Bewohnern, die sämtlich einer besonders verwundbaren Risikogruppe angehören, in den vergangenen Monaten war. Die Impfung ist nun für alle eine wichtige Beruhigung.

„So klingt des Kaminkehrers Glücksmelodie“ - Glücksbringer-Besuch zu Neujahr

„So klingt des Kaminkehrers Glücksmelodie“ ist eine Strophe aus dem Lied „Chim-Chimeney“ des US-amerikanischen Musical-Fantasyfilms „Mary Poppins“ aus dem Jahr 1964. Dieses Lied handelt über den Glück bringenden Schornsteinfeger, der am Neujahrstag den Bewohnern des ASB Begegnungs- und Seniorenzentrums „Minister Stein“ Glück bringen wollte und kleine Schokoladenschornsteinfeger verteilte. Bevor der Glücksbringer seine Gaben verteilen durfte, wurde noch ein Neujahrsgruß, der auf den Schornsteinfeger gemünzt war, vorgetragen.

Seiten

Kontakt

ASB Begegnungs- und Seniorenzentrum "Minister Stein"
Deutsche Straße 27
44339 Dortmund

Tel.: 02 31 – 880 884 – 0

Sie benötigen einen Pflegeplatz?

Unsere Einrichtungsleitung steht Ihnen unter 0231 / 8 808 840 jederzeit gerne für Informationen oder eine Terminvereinbarung  zur Verfügung.